Zertifizierung Plastische Chirurgie Hamburg

Häufige Fragen zur Bauchdeckenstraffung

Auf dieser Seite finden Sie Antworten auf einige Fragen, die uns in meiner Praxis für Plastsiche Chirurgie häufig gestellt werden.  Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ich hier nicht auf sehr individuelle Fragen eingehen kann. Sollten Sie weitere Fragen haben, nutzen Sie gern unser Kontaktformular, rufen Sie an oder machen Sie gleich einen Termin für ein Beratungsgespräch aus. Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen. 

 

Fragen zur Vorbereitung auf eine Bauchdeckenstraffung

 

Welche Methoden zur Bauchdeckenstraffung gibt es?

In unserer Praxis für plastische Chirurgie bieten wir verschiedene Methoden der Bauchdeckenstraffung an. 

Bauchdeckenplastik

Bei einer Bauchdeckenplastik wird die überschüssige Haut und das Weichgewebe im Rahmen einer Operation entfernt.  Dabei wird das gesamte Haut-Unterhautgewebe unterhalb des Bauchnabels entfernt. Vor der Operation wird das zu entfernende Gewebe ausgemessen und angezeichnet. So kann man davon ausgehen, daß nach der Operation genügend Haut übrig bleibt.

Bauchstraffung kombiniert mit Fettabsaugung und/oder straffender Taillennaht:
Wenn nicht nur die Haut erschlafft ist, kann gleichzeitig zur Bauchstraffung das Fettgewebe an den Seiten, am Oberbauch bis hin in den Rücken abgesaugt werden. Das abgesaugte Fettgewebe könnte im Prinzip an die Stellen transplantiert werden, wo mehr Kontur erwünscht wird (z.B. die Brust oder Po). Zur besseren Formung der Taille ist es möglich zwischen den geraden Bauchmuskeln eine Naht zu setzen, so daß diese wieder straff nebeneinander sitzen.

Zirkuläre Bauchstraffung
Immer wieder zeigt sich vor der Operation , dass die Haut nicht nur am Bauch, sondern auch an den Seiten, gelegentlich bis in den Rücken erschlafft ist. In den Fällen kann die Haut zusätzlich zu der am Unterbauch auch an den Flanken und am unteren Rücken entfernt werden.

Unteres Bodylift
Bei noch ausgeprägteren Hautüberschüssen, z.B. nach erfolgreicher Gewichtsabnahme, kann die Bauch- und Flankenstraffung auch mit Beinstraffung kombiniert werden.

 

Fragen zum Ergebnis einer Bauchdeckenstraffung

 

Werde ich mit dem Ergebnis zufrieden sein?

Das Ergebnis einer Operation setzt sich aus mehreren Faktoren zusammen. Als erstes wird es durch die persönliche Anatomie, Ausprägung des Befundes und der Gewebequalität bestimmt. Als zweites hängt es von dem Können des Operateurs und der richtig gewählten Methode ab. Zu guter Letzt hängt das Ergebnis auch von Ihrem Verhalten nach der Operation ab. Die genetischen Faktoren werden sowohl Sie, als auch ich, nicht viel beeinflussen können. Von meiner Seite aus, bringe ich sehr viel Erfahrung mit und ich werde Sie vor der Operation sehr genau untersuchen und beraten. Wenn wir beide dann realistische Erwartungen an das Ergebnis haben, werden Sie mit dem Operationsergebnis auch zufrieden sein. Grundsätzlich sollte bei formverändernden Eingriffen vorher genügend Bedenkzeit eingeplant werden, da unser Körper sichtbar verändert wird. Das Gehirn wird einige Zeit brauchen, um das Ergebnis in das Körperbild zu integrieren.

Wann ist das endgültige Ergebnis zu sehen?

Das Abklingen der Schwellungen und Hämatome kann  ca. 3 Wochen dauern. Das endgültige Ergebnis ist jedoch erst nach abgeschlossener Narbenbildung, ca. 1 bis 1,5 Jahre nach der Operation, zu sehen.

Was kann ich tun, um schöne Narben zu erhalten?

Es ist sinnvoll nach 2 bis 3 Wochen mit einer Narbenmassage zu beginnen. 2 bis 3 mal am Tag kann mit fetthaltiger Creme die Narbe durch kleine kreisförmige Bewegungen massiert werden. Das sollte ca. 3 Monate nach der Operation fortgeführt werden. Ebenso könnte eine Silikongelfolie auf die abgeheilte Narbe aufgetragen und ca. 3 Monate postoperativ getragen werden.

 

Fragen zur Durchführung einer Bauchdeckenstraffung

 

Wird die Bauchdeckenstraffung ambulant durchgeführt?

In den meisten Fällen wird die Operation stationär in der Praxisklinik durchgeführt. Ambulant kann nur die Mini-Bauchstraffung durchgeführt werden. Aufgrund der großen Wundflächen und Drainagen ist es auf jeden Fall sicherer unter Beobachtung zu bleiben.

Wie lange dauert die Operation?

Die Operation dauert ca. 2,5 bis 3 Stunden. Beim Bodylift, kann die Operation bis zu 4 - 4,5 Stunden dauern. Bei einfachem Hautüberschuss ist die Operationszeit gering kürzer. Letztendlich ist die Operationszeit nicht so wichtig wie das anschließende Ergebnis!

Werden die Wunden genäht?

Ja die Wunden werden mit sich auflösenden Fäden unter der Haut genäht. Die Fäden müssen nicht entfernt werden und bieten der Naht für die Abheilungszeit genügend Stabilität, um zu vermeiden, dass die Narben durch den Gewebezug zu breit werden.

Lösen sich die Fäden von alleine auf oder müssen diese später entfernt werden?

Ja, die Fäden lösen sich mit der Zeit auf. In seltenen Fällen, kann es dazu kommen, dass kleinere Fadenenden sich beim Auflösen durch die Haut nach Außen arbeiten. Diese kann man dann problemlos mit der Pinzette entfernen. Es hat keinen Einfluss auf das Endergebnis.

Welche Betäubung ist notwendig?

Für diese Operation wird grundsätzlich ein Allgemeinnarkose notwendig sein.

 

Fragen zur postoperativen Nachsorge bei Bauchdeckenstraffung

 

Habe ich nach der Operation starke Schmerzen?

Die Ausprägung der Schmerzen hängt von der durchgeführten Operation ab und fällt überraschend gering aus. Während des stationären Aufenthaltes bekommen Sie Schmerzmittel in Tablettenform und bei Bedarf auch über die Vene verabreicht. Zur Entlassung wird ein Schmerzkonzept, abhängig von Ihren individuellen Beschwerden, erstellt und Ihnen ein entsprechendes Rezepte ausgehändigt. Als grobe Richtlinie kann man sagen, dass die Schmerzen sich einem starken Muskelkater ähneln und nach einer Woche bereits deutlich abklingen.

Wie wird die Wunde nach der Operation abgedeckt?

Direkt nach dem Nähen wird die Wunde noch am OP-Tisch mit einem speziellen Verband versorgt. Darunter kann die Narbe in den ersten 5 bis 7 Tagen abgedeckt bleiben ohne dass ein Verband gewechselt werden muss. Dadurch sind die Verbandswechsel direkt nach der OP schmerzarm. Auf diesem Spezialverband werden dann Kompressen gelegt und eine passende Kompressionshose angezogen.

Habe ich Drainagen?

Ja, in den meisten Fällen schon. So kann der Restblut und auch die Wundflüssigkeit abtransportiert werden und Ihr Körper muss es nicht abbauen. Die Drainagen verbleiben jedoch nur so lange wie absolut notwendig. Meistens sind nach 1 bis 2 Tagen nach der Operation bereits die größten Flüssigkeitsmengen abgelaufen. Die Entfernung der Drainagen ist nicht so schmerzhaft, da der Vakuum bereits vor der Entfernung aus dem System abgelassen wird.

Habe ich durch diese Operation eine Thromboserisiko?

Ja, deswegen ist es wichtig, dass nach der Operation eine Antithromboseprophylaxe für ca. 7 Tage durchgeführt wird.

 

Fragen zu Verhaltensweisen nach einer Bauchdeckenstraffung

 

Brauche ich Kompressionskleidung?

Ja, nach den Straffenden Operationen am Bauch ist es dringend empfehlenswert, ein entsprechendes Kompressionsmieder zu tragen. Damit wird die Wundfläche in der Tiefe gleichmäßig an das unterliegende Gewebe gedrückt. Dieses beugt Flüssigkeitsansammlungen in der Wunde oder narbige Verziehungen des Gewebes vor. Das Kompressionsmieder sollte im Idealfall 3 Monate Tag und Nacht getragen werden. Zum Waschen kann die Kompressionskleidung natürlich entfernt und anschließend wieder zeitnah angezogen werden.

Was sollte ich in der ersten Zeit nach der Bauchdeckenstraffung vermeiden?

Nach der Operation sollten Sie die ersten  2 bis 3 Wochen sich generell nicht körperlich anstrengen. Mit Sport ist es empfehlenswert, abhängig von der Operationsmethode und Heilung 4 bis 12 Wochen zu warten.

Wie lange darf ich nach der Operation in die Sonne?

Die Narbe sollte entweder mit der Kleidung oder mit einer Sonnenschutzcreme geschützt werden. Ein Jahr sollte die Narbe nicht der intensiver Sonneneinstrahlung ausgesetzt werden.

Maßnahmen nach der Operation?

Es ist sinnvoll in den ersten Tagen nach der Operation das Gebiet zu kühlen.

Kann ich homöopathische Mittel vor und nach der Operation einnehmen, um weniger Schwellung, bzw. „blaue Flecke“ zu haben?

Ja, wenn Sie damit gute Erfahrungen gemacht haben, dann habe ich nichts dagegen. Da ich selbst jedoch „Schulmedizinerin“ bin, sollten Sie hierzu Rat von Ihrem Heilpraktiker, bzw. Apotheker einholen.

Was passiert, wenn ich wieder zunehme oder schwanger werden?

Wenn Sie nach der Operation wieder schwanger werden, passiert nichts weiter als bei nichtoperierten Patientinnen. Das Gewebe wird erneut unter dem Einfluß der Hormone und des Druckes sich dehnen. Bei Gewichtszunahme werden Sie auch an der Bauchdecke zunehmen. Die Narben können nicht ausreissen, sie können aber breiter werden.

Kann die Operation erneut durchgeführt werden?

Ja, das ist möglich. Die Operation wird jedoch mehr Zeit in Anspruch nehmen als die erste Operation.

 

Ihre Frage wurde auf dieser Seite nicht beantwortet? Kontaktieren Sie uns gern!

 

Wir sind persönlich für Sie da!

Telefon
Telefonische
Beratung

040 / 182 35 170

Beratungstermin
Beratungstermin
online vereinbaren

Termin auswählen

Persönliche Anfrage
Ihre persönliche Anfrage senden

Anfrage

Infomaterial
Infomaterial kostenlos anfordern

Infomaterial

Ihre persönliche Anfrage senden

Datenschutzhinweis
Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Infomaterial anfordern

Datenschutzhinweis
Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.